Brasilien Verhaltensregeln & Sicherheits-Tipps

Brasilien Verhaltensregeln & Sicherheits-Tipps

Brasilien Verhaltensregeln & Sicherheits-Tipps – Glaubt man den Medien, so gilt Brasilien als eines der unsichersten Ländern der Welt. Täglich kommt es zu Übergriffen, Diebstählen und Vergewaltigungen. Das alles mag erstmals abschrecken, doch glaube uns, in Wahrheit ist es alles halb so schlimm. Wenn du dich an die Brasilien Verhaltensregeln und Sicherheits-Tipps hältst, die wir dir mit auf den Weg geben, wirst du garantiert einen wunderbaren Urlaub in Brasilien verbringen können – ohne Zwischenfälle.

Doch nicht nur allein der Sicherheit wegen solltest du die Brasilien Verhaltensregeln kennen, denn andere Länder, andere Sitten. So kann eine kleine Geste, die in Deutschland keinem auffällt, in Brasilen sehr schnell als unhöflich gelten und du machst dir direkt Feinde im Land.

Lass dich aber nicht verunsichern, garantiert wirst du in Brasilien eine schön Zeit verbringen, befolge einfach unsere Tipps für die Sicherheit in Brasilien. Selbst wenn du nicht alle angemessenen Verhaltensregeln in Brasilien kennst, so wirst du diese spätestens wenige Tagennach deinem ersten Brasilen Urlaub vor Ort kennenlernen.

Angemessene Kleidung

Egal wohin du gehst, ob es jetzt am Abend eine Bar ist, zu den Sehenswürdigkeiten, oder nur an den Strand, immer solltest du dich angemessen kleiden. Warum? Ganz einfach, weil es jeder macht, auch die Brasilianer. Oben ohne rumlaufen kannst du gerne am Strand, in der Stadt hingegen ist es unangebracht und kann schnell die Blicke auf sich ziehen. Viele der Brasilianer sind tolerant gegenüber den Touristen, dennoch macht es ein gutes Bild wenn du dich angemessen kleidest und dich nicht zum Hampelmann machst.

Keine Wertgegenstände mit sich führen

Auf so machen Gegenstand, wie das Smartphone kann man im Urlaub schwer verzichten, dennoch solltest du vermeiden, viele Wertsachen mit dir mitzuschleppen. Handtaschen, Kameras, Uhren etc, all diese Gegenstände solltest du am besten im Hotel sicher im Safe verstauen. Diebe sehen das auf Anhieb und ehe du dich versiehst, fehlt auch schon etwas aus deinem Sortiment. Das gleiche gilt für Kreditkarten und größere Mengen Bargeld. Nimm nur das wichtigste mit, das du tatsächlich benötigst.

Unser Tipp: Schaffe dir am besten ein Zweit-Telefon an, das du für den Urlaub verwendest. Ab 80€ bekommst du schon ein gutes Smartphone wie das Samsung Galaxy J. Sollte diese Telefon entwendet werden, so ist der Verlust zu verkraften. Anders würde es bei einem neuen Galaxy S8 ausschauen.

Verwende die Metros anstatt den Bussen

Rio de Janeiro oder São Paulo haben ein gut funktionierendes Metro-Netz, das ausreichend bewacht wird und als sehr sicher gilt. Die Busse sind meist etwas günstiger, dennoch raten wir davon ab, da es in den Bussen schon öfters zu Überfällen und Diebstählen gekommen ist. Sollte sich ein Ziel, das du besuchen möchtest außerhalb des Metro Systems liegen, so investiere lieber etwas mehr und verwende ein Taxi. Mit einem Taxi bist du generell immer auf der sicheren Seite. Achte hierbei erst auf das Aussehen des Fahrers, ob er einen seriösen Eindruck macht, oder nicht. Im Zweifelsfall einfach ein anderes Taxi nehmen, oder vom Hotel eines organisieren lassen. Tipp: Immer nur mit lizensierten Taxis fahren!

Dunkle Gassen meiden

Das sagt zwar einem schon der Hausverstand, dennoch weisen wir explizit darauf hin, dunkle und verlassene Gassen zu meiden! Es kann zwar auch tagsüber an der populären Copacabana einmal etwas passieren und zu einem Überfall kommen, doch gilt es dort als relativ sicher. Außerhalb der belebten Orte und vor allem in Richtung Favelas, sollest du dich auf keinen Fall aufhalten! Hier ist es sehr gefährlich.

Mache einen weiten Bogen um die Favelas!

Die Favelas in Brasilien sind für Touristen ein absolutes No-Go! Das solltest du eigentlich wissen. Hier kannst du von ein 100% ausgehen, dass du einen Besuch nicht heil überstehen wirst. In den Favelas wird mit Drogen gehandelt, Mafia-Bosse residieren und Gesetz gibt es ohnehin keines. Nichtmal die Polizei vor Ort hat die Kontrolle über diese Bezirke und meidet diese Gegenden.

Mittlerweile gibt es auch geführte Touren durch die Favelas, die von erfahrenen Reisebüros und Locals durchgeführt werden. Anscheinend soll das sehr sicher sein und dir kann nichts passieren. Anscheinend! Wer kann das jedoch garantieren? Egal ob Tour hin oder her, wir raten von diesen Touren ab, da man nie weiß, was einem tatsächlich erwartet, oder was passieren kann und es zudem moralisch verwerflich ist.

Info: Es gibt beispielsweise in Rio etliche friedliche und befriedete Favelas. Allerdings auch noch etliche gefährliche Slums.

Informiere dich über die Unterkunft

Bevor du eine Unterkunft in Brasilien buchst, solltest du dich gründlich darüber informieren, wie die Erfahrungen anderer Gäste waren und was diese zum Hotel sagen. Gäste, die bereits in Ihrer Unterkunft übernachtet haben, können anschließend meist gut einschätzen, ob das Viertel empfehlenswert ist. Am besten eignet sich hier Agoda und Booking.com beide Seiten verwenden auch wir, wenn wir unserer Unterkünfte in Brasilien buchen. Schaue auch genau nach, wo genau sich die Unterkunft befindet und buche keine, die zu weit vom Zentrum entfernt ist.

Die Sache mit dem Geld…

Wie wir schon erwähnt haben, solltest du nie wirklich große Mengen an Bargeld mit dir führen, da es immer einmal zu einen Überfall kommen kann. In der Regel kommst du mit 30-50€ locker über den Tag, mehr Geld benötigst du eigentlich nie. Das selbe gilt beim Geld abheben. Auch wenn du eine größere Summe abhebst, verstaue diese so schnell und so unauffällig wie möglich in deinem Portmonee und siehe zu, dass keiner sieht, wie viel Geld du angehoben hast. Am Abend in den Bars gilt das selbe. Mache nicht einen auf Macho und zeige stolz, wie viel Bargeld du dabei hast, ansonsten könnte es schneller weg sein als dir lieb ist.

Unser Tipp: Verwende einen Geldgürtel. Dieser liegt direkt an deinem Körper an und ist somit für keinen sichtbar, was ein wesentlicher Vorteil ist. Das Bargeld und auch deine Kreditkarten (falls du welche dabei hast), sind somit sicherer vor Dieben…

Nicht alleine und betrunken um die Häuser ziehen

Während eines Brasilien Urlaubs, vor allem wenn gerade der legendäre Carnival ist, fällt es schwer nüchtern zu bleiben. Betrunkene Touristen sind leichte Beute und die Diebe machen sich gezielt auf die Jagd nach diesen. Das bedeutet jetzt nicht, dass du nichts trinken darfst, doch sorge wenigsten dafür, dass du immer eine nüchterne Begleitung mit dabei hast. Generell gilt, mit je mehr Leuten du unterwegs bist, desto sicherer bist du. Einzelgänger sind leider die häufigsten Opfer.

Worst Case Szenario – Überfall in Brasilien

Es kann leider immer einmal vorkommen, dass es zu einem Überfall kommt und du ausgeraubt wirst. Sollte das der Fall sein, dann bleibe auf jeden Fall ruhig und mach das, was dir gesagt wird. Versuche nicht den Helden zu spielen, oder deine Wertsachen zu retten. Gib den Räubern alles was du hast, widersprich ihnen nicht und nochmals, bleibt ganz ruhig. Auch wenn dein Puls auf 180 ist, so gilt es Ruhe bewahren.

Bekommst du mit, wie ein anderer ausgeraubt wird, dann mische dich nicht ein! Das mag egoistisch klingen, doch ein paar Wertsachen sind es nicht wert dein Leben zu riskieren. Kriminelle in Brasilien gehen wenn nötig über Leichen.

Genieße deinen Urlaub

Der wichtigste Tipp für die Brasilien Verhaltensregeln: Lasse dich nicht abschrecken. Die hier aufgezählten Punkte klingen weitaus dramatischer, als sie in Wirklichkeit sind. Wir wollen dich nicht verschrecken, sondern lediglich auf die Gefahren in Brasilien hinweisen, was unter Umständen passieren kann. Wir hatten noch nie größere Probleme in Brasilien, haben uns vor unseren Reisen aber auch immer genau über die jeweiligen Orte informiert, die wir vor hatten zu besuchen. Mit etwas Köpfchen und einem normalen Hausverstand, bist du auch in Brasilien sicher unterwegs und kannst deinen Aufenthalt in vollen Zügen genießen.

Mit unseren Verhaltensregeln und Sicherheits-Tipps für Brasilien solltest du aber keine Probleme bekommen und auf alles vorbereitet sein.

Schaue dir auch diesen Beitrag an: 15 Dinge die du in Rio vermeiden solltest


Comments are closed.